Zum Beispiel am 28. März in Falkensee, wenn sich sechs Sprachkurse mit dem Fahrrad auf den Weg durch die Stadt machen und draußen, an verschiedenen Orten ihre Sprachkenntnisse öffentlich unter Beweis stellen. Insgesamt bietet die VHS in diesem Semester an allen Standorten 370 Kurse an, wobei manche nur einzelne Vortragstermine sind. Im Trend und vor allem im Osthavelland schnell ausgebucht, sind Rücken- und Bewegungssportkurse. Auch Nähen und Töpfern seien stark nachgefragt, so Frank Dittmer. Aber auch die Sprachkurse seien nach wie vor sehr gut gebucht. Im Februar starten zum Beispiel wieder Anfänger-Kurse in Spanisch und Italienisch in Falkensee.
Wer auf dem zweiten Bildungsweg seinen Schulabschluss machen möchte, muss sich schnell entscheiden. Denn die Anmeldefrist für die nach dem Sommerferien beginnenden Klassen endet bereits am 18. März. Grundsätzlich ist es möglich, jeden Schulabschluss nachzuholen, von Hauptschule bis Abitur - es müssen sich nur genügend Mitstreiter finden, um eine Klasse zusammen zu bekommen. Der Unterricht ist gebührenfrei und findet montags bis donnerstags Abends im Curie-Gymnasium in Dallgow statt.
Auch eine Herzensangelegenheit für Frank Dittmer ist der sogenannte „Alphabetisierungskurse“. Im Kurs „Lesen - schreiben - miteinander reden“ können deutschsprachige Erwachsene, denen das Lesen und Schreiben schwer fällt, ihre Fähigkeiten in kleiner Runde verbessern. Der Kurs ist kostenlos und eine erste Beratung kann auch anonym erfolgen. Wichtig sei auch, dass die es betreffenden Menschen von diesem Angebot erfahren. „Es muss sich ändern, dass Analphabetismus als Makel angesehen wird“, so Dittmer, der das Bewusstsein dafür wecken möchte, dass der Kurs ein Chance darstellt, sich nicht mehr länger verstecken oder durchmogeln zu müssen.
Das gesamte Programm der Volkshochschule Havelland mit den Kursen in Falkensee, Nauen, Dallgow und Ketzin gibt es online auf www.vhs-havelland.de.
Übrigens, für Falkensee fehlen der VHS Informationen über eine eventuelle frühere Gründung als Sommer 1946.