Seit 2019 haben die Dallgower die Möglichkeit, ein 50.000 Euro Budget nach ihren Vorstellungen zur Verschönerung der Gemeinde oder für Projektideen einzusetzen. Kleinere Investitionen, die Bezuschussung kultureller Veranstaltungen und andere Maßnahmen, die die Gemeinde nicht in ihrem Haushalt eingeplant hat, kommen als Begünstigte des Bürgerbudgets in Frage. Die Vorschläge stammen von den Bürgern. Für das Jahr 2021 sind insgesamt 30 Vorschläge eingegangen, davon wurden 28 zur Abstimmung zugelassen.

Abstimmung bis 10. April auf der Gemeinde-Homepage

Je nach der Summe, die die Umsetzung eines Vorschlags kosten würde, könnten etwa die Hälfte der Vorschläge realisiert werden, schätzt die Gemeindeverwaltung ein. Die Qual der Wahl haben nun die Dallgower Einwohner, die noch bis 10. April abstimmen können. Gab es in den Vorjahren immer eine Präsenzveranstaltung, die die Wahl begleitete, ist dies in diesem Jahr Corona-bedingt nicht möglich. Daher erfolgt die Stimmabgabe mittels einem auf der Gemeindehomepage hinterlegten Stimmzettels. Dieser kann per E-Mail versendet oder ausgedruckt und per Einwurf im Briefkasten am Rathaus abgegeben werden. Jeder Bürger hat nur eine Stimme.

Dallgow-Döberitz

Umgestaltung Bahnhofsvorplatz aus Bürgerbudget finanziert

Aus dem ersten Bürgerhaushalt im Jahr 2020 ist die Umgestaltung des Platzes vor dem Bahnhof als Sieger hervorgegangen. Hier wurde sichtbar bereits eine Pergola errichtet, die von Pflanzen aus den daneben liegenden Beeten berankt werden soll und so ein grünes Dach bilden wird. Dazu kommt ein begehbares Wasserspiel als rechteckiges Düsenfeld mit neun Fontänen, wie auf der Gemeindehomepage zu lesen ist.