Am 22. März wurden die ersten Corona-Teststellen im Landkreis Havelland in Betrieb genommen. Mittlerweile können sich alle Havelländer in jeder Kommune des Landkreises kostenfrei auf das Coronavirus SARS CoV-2 testen lassen. Der Landkreis habe damit den Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz zur Testverordnung vom 3. März umgesetzt, wie es aus der Kreisverwaltung heißt.

Testzentren waren enormer Kraftakt

Landrat Roger Lewandowski zieht eine erste Bilanz nach einem Monat testen: „Unser Ziel, in allen kreisangehörigen Kommunen mindestens eine lokale Teststelle zu errichten, haben wir erreicht. Zwar hat uns der Bund mit der sofortigen Umsetzung der Testverordnung vor enorme organisatorische Herausforderungen gestellt, aber wir haben es in einem gemeinsamen Kraftakt mit den Kommunen innerhalb kurzer Zeit geschafft, die notwendige Infrastruktur dafür bereitzustellen. Dabei war uns wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger nicht erst lange fahren müssen, um das Angebot in Anspruch zu nehmen. Das ist uns gelungen.“

Nur 76 positive Corona-Schnelltests

Landkreisweit sind derzeit 17 Teststellen in Betrieb. Jede Kommune verfügt über eine Teststelle, einige Kommunen sogar über zwei. Seit Inbetriebnahme aller Teststellen im Kreis wurden mit Stand vom 21. April insgesamt 16.448 Tests durchgeführt, davon 11.960 im östlichen und 4.488 im westlichen Havelland. Nur 76 Testergebnisse sind bisher positiv ausgefallen.

In der Regel keine langen Wartezeiten

Dennis Granzow, Dezernent im Landkreis und Leiter des Krisenstabes im Landkreis Havelland bilanzierte hierzu: „Die Teststellen im Kreis wurden gut angenommen. Dank mittlerweile eingespielter Prozesse bedarf es für die Bürger auch keiner langen Wartezeiten. Testergebnisse werden in der Regel nach 15 Minuten mitgeteilt. Wir haben erst einmal 100.000 Corona-Schnelltests beschafft.“
Obwohl der Landkreis die Tests beschafft, sind für den Aufbau und den Betrieb der Testzentren die Kommunen zuständig. Räumlichkeiten, Personal und ehrenamtliche mussten zur Verfügung gestellt und organisiert werden. Der Landrat dankte für den Einsatz vor Ort und sprach den Menschen seine Anerkennung aus.

20 Bundeswehrsoldaten unterstützen Testzentren im Havelland

Ein weiterer Dank richtet sich an die Bundeswehr, insbesondere den in den Teststellen eingesetzten 20 Soldaten des LogBtl 172 aus Beelitz und den Kameraden des Kreisverbindungskommandos Havelland unter Führung von Oberstleutnant Dirk Heyer. „Die Soldatinnen und Soldaten und zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundeswehr sind für unseren Landkreis in der Corona-Krise zu einer wichtigen und verlässlichen Stütze geworden. Die Hilfe kommt immer schnell, die Abstimmungen verlaufen unkompliziert und die Arbeit vor Ort gestaltet sich vertrauensvoll und engagiert. Die Bundeswehr leistet insgesamt im Landkreis eine großartige Unterstützung.“
Eine Übersicht zu allen Teststellen und den Öffnungszeiten im Havelland ist auf dieser Internetseite zu finden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.