Im Landkreis Havelland wurden in den vergangenen 24 Stunden mit Stand 4. Dezember, 8.30 Uhr, insgesamt 31 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Damit sind insgesamt seit Beginn der Pandemie 1.320 Havelländer positiv getestet worden. Die 7-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 127 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Insgesamt wurden in der zurückliegenden Woche 207 Personen positiv getestet.

Zwei Havelländer in einer Woche verstorben

Derzeit gelten 867 Personen als genesen. Da in der vergangenen Woche zwei weitere Havelländer an oder mit Corona verstorben sind und so die Zahl der Verstorbenen auf 16 angestiegen ist, sind derzeit circa 437 Menschen infiziert.
Wie die Havelland-Kliniken Unternehmensgruppe mitteilte, sind am heutigen Freitag 15 Menschen in stationärer Behandlung, drei von ihnen müssen beamtet werden. Die Havelland-Kliniken konzentrieren die mit Corona infizierten Patienten am Standort in Nauen. Dort soll zur Bewältigung der Pandemie bei anhaltend hohen Infektionszahlen im Landkreis das Bettenkontingent für Corona-Patienten auf 32 erweitert werden.

Mehr als 1000 Menschen in Quarantäne

Im Zusammenhang mit den Neuinfektionen der vergangenen Woche wurden im Havelland 625 Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt, wie es auf der Gesundheitsamt heißt. Insgesamt werden derzeit täglich rund 1.100 Quarantänepersonen im Landkreis telefonisch betreut. Zudem nahm die Hotline des Gesundheitsamtes in dieser Woche mehr als 700 Anrufe entgegen.
Von den Neuinfektionen der zurückliegenden Woche waren erneut mehrere Gemeinschaftseinrichtungen betroffen, darunter eine Kita in Berge sowie Schulen in Rhinow (Lilienthal-Grundschule), Großwudicke (Kleine Grundschule), Falkensee (Europaschule am Gutspark, Adolph-Diesterweg-Grundschule) und Nauen (Käthe-Kollwitz-Grundschule).
Weitere Informationen zum Coronavirus hat der Landkreis Havelland auf seiner Internetseite zusammengestellt.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.