Seit Freitag, 11. Dezember, wurde im Landkreis Havelland 68 weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet (Stand 14. Dezember, 8.30 Uhr). Damit stieg die Gesamtzahl der Infizierten auf 1.639 an. Die 7-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 141,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. 21 Havelländer sind an den Folgen der Corona-Infektion gestorben. Da 1.178 Personen als genesen gelten - also ihre Infektion länger als 14 Tage zurück liegt, sind 440 Havelländer derzeit aktiv an Covid-19 erkrankt.

Havelland-Klinik will Covid-Kapazitäten erhöhen

Die Havelland-Kliniken Unternehmensgruppe kündigte derweil am Freitag eine Erhöhung der Kapazitäten in der Corona-Isolierstation an. 21 Patienten wurden hier am Freitag behandelt, davon mussten drei beamtet werden. Die Klinik-Kapazitäten seien im Land Brandenburg derzeit fast vollständig erschöpft, so dass man sich entschlossen habe, erneut aufzustocken. Die Isolier-Betten werden von derzeit 32 mit vier zusätzlichen Beatmungsplätzen auf 34 Betten mit sechs zusätzlichen Beatmungsplätzen erweitert.

Harte Weihnachtstage erwartet

Dies sei mit einem hohem Personaleinsatz verbunden, betonte Geschäftsführer Jörg Grigoleit. Es sei nur zu bewerkstelligen, indem Leistungen in anderen Bereichen herunter gefahren werde. „Es steht uns ein anstrengendes Weihnachten bevor“, so Grigoleit.
Konkret bedeutet dies, dass aktuell die Einschränkungen der OP-Kapazitäten und die Schließung der geriatrischen Tagesklinik am Standort Nauen geplant ist. Elektive Fälle würden weiterhin in der Klinik Rathenow versorgt.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.