Das in Rathenow ansässige Gesundheitsamt hat mit Stand 26. Februar, 00.00 Uhr, 20 Corona-Neuinfektionen im Landkreis Havelland gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank damit erstmals seit zwei Wochen wieder unter den Wert von 80 und liegt nun bei 77,9.

Inzidenz in Potsdam sinkt unter 30

Die Inzidenz, die die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen angibt, ist damit im Havelland verglichen mit dem benachbarten Landkreisen weiterhin hoch. Lediglich Brandenburg/Havel weist am heutige Freitag mit 84,5 eine höhere Inzidenz auf. Oberhavel mit 74,2 liegt in einem ähnlichen Bereich wie das Havelland, deutlich darunter liegen Ostprignitz-Ruppin mit 57,7 und der Bezirk Spandau mit 53,6. Unter 50 ist nun auch Potsdam-Mittelmark gefallen, hier liegt die Inzidenz bei 48. Sogar unter 30 sank der Wert dagegen in Potsdam (29,9).

Ein weiterer Corona-Todesfall im Havelland

Im Landkreis Havelland ist die Zahl der seit Pandemie-Beginn infizierten Personen derweil auf 4.103 gestiegen. Davon gelten 3.696 inzwischen als genesen. Es gab einen weiteren neuen Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion, so dass die Gesamtzahl der Verstorbenen auf 139 angewachsen ist. Akut erkrankt sind somit etwa 268 Havelländer.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.