Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt mittlerweile nicht nur im Landkreis Havelland klar über der 100er Marke. Mit Stand 25. März, 00.00 Uhr, betrug sie im Landkreis 138,04. Auch die Kreise und kreisfreien Städte in direkter Nachbarschaft weisen steigende Infektions- und Inzidenzahlen auf. Dabei liegen lediglich die Landeshauptstadt Potsdam mit 94,82 und Brandenburg an der Havel mit 91,43 noch unter der 100er Grenze.

Oberhavel mit höchster Inzidenz unter den havelländischen Nachbarn

Der Landkreis Oberhavel führt im westlichen Brandenburg die Liste der Sieben-Tage-Inzidenzen mit 165,32 an. Aber auch Ostprignitz-Ruppin (121,38) und Potsdam-Mittelmark (116,36) liegen über der 100er Marke. Der ans Havelland grenzende Bezirk Berlin-Spandau war am Freitag mit einer von 122,2 angeben.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.