Das Robert-Koch-Institut (RKI) weist weiterhin daraufhin, dass die derzeitigen Corona-Zahlen das Infektionsgeschehen nicht vollständig abbilden. Schuld sind die Feiertage und die damit verbundene geringe Test- und Meldeaktivität. Nichtsdestotrotz sind für den Landkreis Havelland zum Dienstag, 28. Dezember 2021, 20 Corona-Neuinfektionen verzeichnet worden. Die Gesamtzahl aller seit Pandemiebeginn im März 2020 nachweislich infizierten Havelländer stieg auf 12.281. Das RKI gibt die Zahl der neuen Fälle in den vergangenen sieben Tagen mit 410 an. Nachmeldungen mit eingerechnet sind es 471.

7-Tage-Inzidenz im Havelland gesunken

Die RKI-berechnete 7-Tage-Inzidenz liegt bei 248,9 und ist damit weiter gesunken (Vortag: 276,3). Wenn man die Nachmeldungen mit einberechnet, würde die Inzidenz bei 286.
Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung verstorbenen Havelländer stieg zum Dienstag um eins auf 218, davon wurden 14 im Dezember 2021 gemeldet.
Die Situation in den beiden havelländischen Krankenhäusern hat sich laut DIVI-Intensivregister etwas entspannt. So stehen mit Stand 8.15 Uhr von insgesamt 19 Intensivbetten in Rathenow und Nauen fünf zur Verfügung. Mit Corona-Patiente sind ebenfalls fünf belegt. Von diesen müssen zwei invasiv beatmet werden.
Informationen zu Corona und den Folgen in Deutschland, Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.