Im Landkreis Havelland wurde zum 3. Dezember 2021 die 10.000er Marke bei den Corona-Infektionen durchbrochen. Bei 184 an das Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldeten Neuinfektionen binnen 24 Stunden stieg die Zahl der seit Pandemiebeginn nachweislich infizierten Havelländer auf insgesamt 10.162. In den vergangenen sieben Tagen wurde 649 davon registriert. 206 Menschen starben im Landkreis im Zusammenhang mit einer Corona-Infektionen.

7-Tage-Inzidenz zwischen Falkensee und Rathenow knapp unter 400

Mit den neu gemeldeten Corona-Fällen stieg auch die 7-Tage-Inzidenz erstmals seit fünf Tagen wieder deutlich und kletterte von 368,0 am Vortag auf 394,1 am Freitag. Damit liegt der Landkreis im Brandenburg-weiten Vergleich allerdings immernoch auf dem vorletzten Platz. Niedriger ist die Inzidenz nur in Brandenburg an der Havel. Die landesweite Inzidenz steht derzeit bei 670,9.

Vier Intensivpatienten in Nauen

Laut DIVI-Intensivregister werden heute morgen vier Corona-Patienten im Landkreis intensivmedizischen im Krankenhaus behandelt, einer davon muss invasiv beatmet werden. Von den insgesamt 17 Intensivbetten der Havelland-Kliniken sind fünf frei. Die Klinik führt derzeit keine planbaren Operationen durch. In ganz Brandenburg stieg der Anteil der Corona-Patienten auf den Intensivstationen auf 25,7.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.