Die Corona-Zahlen im Havelland sind weiter hoch. Die Havelland-Kliniken Unternehmensgruppe kündigte daher am Mittwoch eine weitere Aufstockung ihrer Kapazitäten der Corona-Station im Klinikum in Nauen an. So werden am 23. Dezember insgesamt 30 Corona-Patienten in Nauen behandelt, davon müssen drei beatmetet werden.

Aufstockung auf 55 Plätze

Da mit 30 Patienten die Kapazitätsgrenze fast erreicht ist, haben die Havelland-Kliniken bereits am Montag auf 45 Betten aufgestockt. Am heutigen Mittwoch sind nochmals zehn Betten hinzugekommen, so dass nun 55 Plätze zur Versorgung von Covid-19-Patienten zur Verfügung stehen. Stufenweise sei ein weiterer Ausbau um 28 Plätze möglich, so die Logistik und personelle Abdeckung gewährleistet werden kann, heißt es von der Kliniken GmbH. Man würde die Situation daher fortlaufend prüfen.
Die personelle Lage ist in der Unternehmensgruppe angespannt. So seien zum jetzigen Zeitpunkt 46 Mitarbeiter in Quarantäne, darunter viele aus dem Rettungsdienst, was eine kurzzeitige Abmeldung von Einsatzfahrzeugen zur Folge habe.

Impfungen beginnen am 28. Dezember

Ein Lichtblick ist auch in Nauen der Beginn der Impfungen. Wie die Havelland-Kliniken mitteilten, werden ab 28. Dezember die ersten Impfungen am Seniorenpflegezentrum Nauen starten.
„Wir freuen uns sehr, dass eines unserer Pflegeheime gleich am Beginn dabei sein kann, um gerade der besonders gefährdeten Gruppe der Senioren weiteren Infektionsschutz zu bieten. Ab dem 5. Januar soll es dann auch losgehen mit der Impfung der Mitarbeiter in den Havelland Kliniken, im Rettungsdienst und im Gesundheitsamt. Möge der Start der Impfungen ein gutes Omen für das neue Jahr sein“, verleiht Geschäftsführer Jörg Grigoleit seiner Hoffnung Ausdruck.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.