Der Landkreis Havelland nimmt am 29. Dezember 2021 eine dritte Corona-Impfstelle in Betrieb. Im Café im Stadtbad in Nauen, Karl-Thon-Straße 20, ist diese untergebracht. Bereits geöffnet haben die Impfstellen in der Berliner Straße in Rathenow und in der Stadthalle in Falkensee. Die Nauener Impfstelle wird in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe betrieben. Im Café des Stadtbad starteten bereits die Aufbauarbeiten, wie die Stadt Nauen informierte. Seit Montag, 20. Dezember, finden dort bis voraussichtlich Ende Februar keinerlei Veranstaltungen des Vereins Mikado sowie des gemeinsamen Mittagstisch mehr statt.

Termine gibt es telefonisch

Für alle drei Impfstellen muss telefonisch ein Termin unter 03385/ 551-7191 vereinbart werden. Die Hotline ist von Montag bis Freitag ab 9.00 Uhr geschaltet, am 24. und 31. Dezember allerdings nicht. Ohne vorherigen Termin wird nicht geimpft, wie es vom Landkreis heißt.

Erst-, Zweit- und Booster-Impfung in Nauen mit Moderna und BionTech

Im Landkreis wird bei Personen ab 30 Jahren der Impfstoff von Moderna eingesetzt, bei jüngeren der von BionTech/Pfizer. Es sind sowohl Erst- und Zweitimpfungen als auch Auffrischungen, sogenannte Booster-Impfungen, möglich. Geboostert wird, wenn die zweite Impfung mindestens fünf Monate zurück liegt oder nach vier Wochen, wenn die Erstimpfung mit Johnson&Johnson-Impfstoff erfolgte.
Es sei ausreichend, sich circa fünf Minuten vor seinem Termin in der Impfstelle einzufinden. Impfausweis, Krankenversicherungskarte und Personalausweis sollten nicht vergessen werden. Wer die Möglichkeit hat, kann sich auch hier zu findenden Dokumente für die Impfstoffe von Moderna oder Biontech herunterladen, ausfüllen und ausgedruckt mitbringen. Der Landkreis Havelland weist außerdem daraufhin, dass Personen mit Corona-typischen Symptomen keine Termin vereinbaren, bzw. vereinbarte Termine nicht wahrnehmen sollten.
Informationen zu Corona und den Folgen in Deutschland, Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.