Am vergangenen Wochenende gab es erstmalig eine Impfaktion für Schüler ab 12 Jahren in den Impfzentren in Falkensee und Rathenow. Ab sofort und bis einschließlich 27. August können sich die Schüler in Rathenow und Falkensee eine Corona-Erstimpfung ohne Termin in den beiden Impfzentren abholen. Damit erweitert der Landkreis Havelland das Impfangebot für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren.

Mehr als 600 Jugendliche haben erste Impfaktion genutzt

„Die Impfaktion für Schülerinnen und Schüler in unseren beiden Impfzentren ist auf sehr gute Resonanz gestoßen“, resümiert die Erste Beigeordnete des Landkreises, Elke Nermerich, die Sonderimpfaktion für Schüler am vergangenen Samstag. Rund 600 Jugendliche haben sich in Begleitung eines Elternteils und nach vorheriger ärztlicher Aufklärung impfen lassen, davon 451 im Impfzentrum in der Falkenseer Stadthalle und 156 in der Rathenower Havellandhalle.
Elke Nermerich dazu: „Unsere Gespräche mit den Eltern der Kinder haben gezeigt, dass die aktualisierte Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) die letzten Bedenken bei vielen Eltern ausräumen konnte und sie das Angebot des Landkreises letztlich dankbar angenommen haben.“

Werktags ohne Termin in Rathenow und Falkensee impfen

Da das Angebot so gut angenommen wurde, können Kinder ab 12 Jahren ab sofort werktags zwischen 10.00 und 17.30 Uhr ohne Termin zu den Impfzentren kommen und sich eine Erstimpfung geben lassen. Allerdings werde es dieses Angebot für eine Erstimpfung wohl nur noch bis 27. August geben. Hintergrund ist, dass das Land Brandenburg die Impfenzentren zu Ende September schließen will und nach Freitag nur noch Zweitimpfungen verabreicht werden. Impfungen sollen dann nur noch über Haus- und Kinderärzte sowie mobile Impfteams erfolgen. Für die Impfungen müssen die Jugendlicher unter 18 Jahren von einem Elternteil begleitet werden.
Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.