Die Corona-Zahlen für den Landkreis Havelland schwanken seit einigen Tagen. So liegt die 7-Tage-Inzidenz in der Region zwischen Rathenow und Falkensee am Dienstag, 14. Dezember 2021, bei 388,0, währen sie am Vortag auf 408,0 geklettert war und in der Vorwoche bei 390,4 lag. Gemeldet hat das Robert-Koch-Institut (RKI) laut seinem Dash-board 34 Corona-Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden. Registriert wurden 639 neu nachgewiesene Infektionen binnen der vergangenen Woche, während die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im selben Zeitraum um 728 stieg.
Die Differenz kommt durch Meldeverzug zustande. So rechnet das RKI zu den Fällen der letzten sieben Tage tatsächlich nur die Coronainfektionen, die auch in dieser Zeit nachgewiesen und erfasst wurden. Nachmeldungen, deren Meldedatum mehr als 7 Tage zurück liegt, werden für die 7-Tage-Inzidenz dementsprechend nicht berücksichtigt.

Sechs Corona-Intensivpatienten in Nauen

Insgesamt wurden seit Pandemiebeginn 11.144 Havelländer nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert (Vorwoche 10.416). 215 davon sind im Zusammenhang mit ihrer Corona-Erkrankung verstorben. Im Dezember wurden bereits neun Todesfälle bekannt. Derzeit, wie auch schon am Vortag, liegen laut DIVI Intensivregister sechs Corona-Patienten im Havelland im Krankenhaus. Da das Klinikum in Nauen das Covid-Haus der Kliniken GmbH ist, ist davon auszugehen, dass diese sechs Patienten in Nauen liegen. Von den sechs müssen drei invasiv beatmet werden. Zudem ist von den insgesamt 17 Intensivbetten der beiden Standorte der Havelland-Kliniken nur noch eins frei.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.