Zum Donnerstag, 3. Februar 2022, sinkt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Havelland den dritten Tag in Folge leicht. Sie wird vom Robert-Koch-Institut (RKI) heute mit 1.451,8 angegeben. Am 31. Januar lag sie bei 1.680,1 – dem bisherigen Höchstwert. Zudem sind 565 Neuinfektionen binnen 24 registriert worden. Die Gesamtzahl aller seit Pandemiebeginn nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Havelländer stieg auf 21.512. Binnen der vergangenen Woche kamen laut 2.391 neue Fälle hinzu.
Berücksichtigt man Nachmeldungen kamen in einer Woche 2.780 Fälle hinzu, was einer Inzidenz von 1.688 entsprechen würde.

Nur ein Intensivbett im Havelland frei

Weiterhin nicht wirklich verändert zeigt sich die Situation in den beiden Krankenhäusern im Landkreis. Von insgesamt 19 verfügbaren Intensivbetten in Rathenow und Nauen ist allerdings laut DIVI-Intensivregister, Stand 7.15 Uhr, nur eins frei. Fünf Intensivbetten sind durch Covid-19-Patienten belegt, von ihnen muss einer invasiv beatmet werden. Mittlerweile ist die Zahl derjenigen, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben sind, auf 229 gestiegen. Der letzte Todesfall wurde am 1. Februar 2022 gemeldet.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.