Noch liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Havelland nicht bei Null. Die Werte bewegen sich aber schon seit Tagen im einstelligen Bereich. Diese positive Situation spiegelt sich auch in den Havelland-Kliniken an den Standorten Nauen und Rathenow wider: „Seit 12 Tagen hatten wir keinen bestätigten Covid-19-Fall mehr in unseren Kliniken, und es sind auch nur noch einzelne Verdachtsfälle. In den Seniorenpflegezentren ist es gleichfalls zu keinem weiteren Ausbruchsgeschehen gekommen“, berichtete Geschäftsführer Grigoleit am Freitag.

Voller Regelbetrieb noch vor den Sommerferien

„Die dritte Welle ist überstanden und noch vor den Sommerferien kann der Regelbetreib der Kliniken voll aufgenommen werden“, so Grigoleit weiter und sagt: „Hinter uns liegt mit 14 Monaten ein langer Weg, der alle Beschäftigten in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen viel Kraft gekostet hat.“ Die finanzielle Anerkennung, die in allen Gesellschaften der Unternehmensgruppe gezahlt wurde, könne nur sehr begrenzt den Dank für das Geleistete ausdrücken.

Covid-Kapazitäten werden weiter reduziert

Wie Jörg Grigoleit nun angekündigt hat, könnten die für Covid-19-Patienten freigehaltenen Kapazitäten in den Kliniken weiter reduziert werden, so dass in Nauen 20 zusätzliche Betten für die Behandlung von Patienten mit anderen Erkrankungen zur Verfügung stehen. Die Klinik in Rathenow wird ohnehin als Non-Covid-Haus geführt. Hier wurden in Spitzenzeiten lediglich Verdachtsfälle isoliert und gegebenfalls nach Nauen gefahren.
Mehr Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.