Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Havelland den dritten Tag in Folge über der Grenze von 100. Durch 33 gemeldete Neuinfektionen binnen 24 Stunden sank die Inzidenz auf 138,04 (Stand 26. März, 00.00 Uhr). Am Vortag lag sie bei 141,11. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche an.
Da das dreimalige Überschreiten der 100er Marke zieht nach der siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg verschiedene Maßnahmen nach sich, u.a. verschärfte Kontaktbeschränkungen, Schließungen im Einzelhandel und bei Museen und Bibliotheken, die für 14 Tage aufrecht erhalten werden sollen. Inwieweit der Landkreis Havelland dies umsetzen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Keine weitere Corona-bedingten Todesfälle

Erfreulich ist, dass das in Rathenow ansässige Gesundheitsamt des Landkreises seit einer Woche keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet hat. Seit Pandemiebeginn sind 162 Havelländer gestorben.
Derzeit gelten 4.162 Havelländer als genesen - Long-Covid wird nicht erfasst. Insgesamt 4.684 Menschen sind bisher im Landkreis an Covid-19 erkrankt, somit sind aktuell etwa 360 Menschen nachweislich infiziert.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.