Der Landkreis Havelland hat zum ersten Mal seit Anfang Februar wieder eine Sieben-Tage-Inzidenz, die deutlich über 100 liegt. Das in Rathenow ansässige Gesundheitsamt meldete mit Stand 24. März, 00.00 Uhr, 59 Neuinfektionen, die die Inzidenz auf 121,48 ansteigen ließ. Vor einer Woche hatte die Inzidenz im Landkreis noch bei 58,28 gelegen.
Folgen hat die hohe Inzidenz heute noch keinen direkten. Erst wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegt, müsste der Lockdown wieder verschärft werden.

Keine weiteren Todesfälle gemeldet

Erfreulich ist, dass keine weiteren, im Zusammenhang mit Corona stehenden Todesfälle gemeldet wurden. Somit bleibt es bei 162 Havelländern, die an oder mit Corona verstorben sind. Die Zahl der akut an Covid-19 erkrankten Personen stieg allerdings auf 297.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.