193 Menschen aus dem Landkreis Havelland sind seit Pandemiebeginn im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung verstorben. Zwei davon wurden dem Robert-Koch-Institut zum Dienstag, 16. November 2021, gemeldet. Damit stieg die Zahl der in diesem Monat Verstorbenen auf sieben.

Inzidenz zwischen Falkensee und Rathenow leicht gesunken

Ein Trend der vergangenen vier Wochen zeigt sich auch an diesem Dienstag wieder. Die Inzidenz sank leicht von 278,7 auf 254,4. Grund dafür ist, wie zuletzt auch, eine geringe Zahl von gemeldeten Neuinfektionen am Montag und Dienstag. Zum 16. November waren es derer 19, so dass die Gesamtzahl aller nachweislich mit Sars-CoV-2 infizierten Menschen im Landkreis auf 8.209 stieg. Seit Ende Oktober ist zu beobachten, dass zu Wochenbeginn nur niedrige Neuinfektionen im Havelland gemeldet werden und ab Mittwoch die Zahlen wieder deutlich steigen. Im Wochenvergleich stieg die 7-Tage-Inzidenz von 166,4 am 9. November auf heute 254,4.
Laut DIVI-Intensivregister werden in der Havelland-Klinik in Nauen derzeit zwei Corona-Patienten intensivmedizinisch betreut, davon muss einer invasiv beatmet werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.