Wie viele Havelländer insgesamt bereits gegen Corona geimpft sind, kann die Kreisverwaltung auf Nachfrage nicht sagen. Diesbezügliche Zahlen würden ihr nicht vorliegen. Pressesprecher Norman Giese kann lediglich auf eine Veröffentlichung des Gesundheitsministeriums vom 9. September 2021 verweisen. Es handelt sich um die „erste Auswertung regionaler Impf-Daten“.

Höchste Impfquote in Brandenburg an der Havel, niedrigste Werte im Landkreis Spree-Neiße

Laut dieser Auswertung waren zum 29. August 2021 im Land Brandenburg 55,9 Prozent der Einwohner erstmals und 51,6 Prozent vollständig geimpft. Für den Landkreis Havelland standen eine Erstimpfungsrate von 55,3 und eine Zweitimpfungsrate von 50,6 zu Buche. Die höchsten Werte zu dem Zeitpunkt hatte Brandenburg an der Havel mit 70,3 und 68,2 Prozent. Die niedrigsten Werte 48,8 und 44,8 Prozent hatte der Landkreis Spree-Neiße.

Impfzentren in Rathenow und Falkensee geschlossen, jetzt mobiles Team im Einsatz

Wie sich das Impfgeschehen im Landkreis Havelland weiter entwickelt hat, bleibt unklar. Fakt ist, dass die beiden Impfzentren, in Falkensee und Rathenow, nun geschlossen sind. Jetzt setzt der Landkreis auf ein mobiles Impfteam. Erste Station ist der Leonardo-da-Vinci-Campus in Nauen.
Am heutigen 30. September und am morgigen 1. Oktober 2021, zwischen 8.00 und 12.00 Uhr, können sich Schüler, Lehrkräfte und Bürger dort ohne Termin - also spontan - gegen Corona impfen lassen. Weitere Informationen zur Impfaktion gibt es unter 03385/5517119 sowie per E-Mail an hotlinegesundheitsamt@havelland.de.
 
Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.