Ein deutlicher Anstieg der Corona-Zahlen hat über das Wochenende in Berlin-Spandau stattgefunden. So meldet das Robert-Koch-Institut am Motnag, 16. August, insgesamt 14.366 Infektionen. Das sind 181 mehr als am Freitag. Insgesamt haben sich in den vergangenen sieben Tagen 205 Spandauer nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Sieben-Tage-Inzidenz in Spandau steigt auf 85,8

Mit den vielen gemeldeten Infektionen stieg auch die Sieben-Tage-Inzidenz im havelländischen Nachbarbezirk deutlich auf nun 85,8. Am Freitag hatte die Inzidenz lediglich 32,2 betragen.

Berlin

Damit liegt Spandau heute deutlich über der Berliner Durchschnitts-Inzidenz von 61,3. Berlinweit liegt der Bezirk Neukölln mit einer Inzidenz von 95,3 an der Spitze. Danach folgt bereits Spandau, wie dem Dashboard des RKI zu entnehmen ist.
Weitere Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.