Die 7-Tage-Inzidenz in Berlin-Spandau ist den zweiten Tag in Folge leicht gesunken. Sie liegt am Donnerstag, 12. August, bei 41,8, wie dem Dashboard des RKI zu entnehmen ist. Damit liegt Spandau jetzt unter dem Berliner Durchschnitt, der mit 44,4 angegeben wird. Mit einer Inzidenz von 61 ist der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg momentan Berliner Spitzenreiter, gefolgt von Reinickendorf mit 60,5.

19 Corona-Neuinfektionen in Spandau

Die Inzidenz in Spandau ist gesunken, obwohl 19 Neuinfektionen binnen 24 Stunden vom RKI registriert wurden. In den vergangenen sieben Tagen haben sich insgesamt 100 Spandauer nachweislich mit Corona angesteckt. Die Gesamtzahl aller seit Pandemiebeginn infizierten beläuft sich mittlerweile auf 14.185. In ganz Berlin wurden keine weiteren Corona-bedingten Todesfälle gemeldet.
Weitere Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.