Beim havelländischen Nachbarn in Berlin steigen die Corona-Infektionszahlen weiter an. So stieg die Sieben-Tage-Inzidenz in Spandau am Dienstag, 10. August, laut dem Dashboard des RKI auf 49,8. Am Vortag lag sie noch bei 46. Binnen 24 Stunden wurden 16 Neuinfektionen gemeldet, die die Gesamtzahl aller seit Pandemiebeginn nachweislich mit Sars-CoV-2 infizierten Spandauer auf 14.164 ansteigen ließ. 119 Corona-Neuinfektionen hat es binnen der vergangenen sieben Tage gegeben.

Sieben-Tage-Inzidenz in Berlin bei 40,7

Der Bezirk Spandau liegt mit seinem Infektionsgeschehen weiterhin über dem Berliner Durchschnitt. Hier gibt das RKI für Dienstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 40,7 an. 377 neue Infektionen wurden binnen eines Tages registriert. Im Bezirk Spandau, wie auch in ganz Berlin, wurden keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung gemeldet.
Weitere Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.