Die Freude am Lise-Meitner-Gymnasium in Falkensee war groß. Mit einer finanziellen Zuwendung gestärkt hat der Förderverein des Lise-Meitner-Gymnasiums (LMG) die Schule mit der Beschaffung von 20 mobilen Breitband-Anschlüssen, einigen Druckern und einigen Laptops unterstützt.
„Wir sind schon seit langem im Gespräch mit der Schule, wie wir als Förderverein in dieser schwierigen Situation unterstützen können,“ so Tom Schaak, Vorsitzender des Vereins. Gerade auch die Lehrkräfte würden sich sich eine viel bessere Internet-Anbindung und eine Ergänzung der technischen Ausstattung der Schule wünschen.

Engpässe bei Druckern und Laptops bei Schülern

Ebenso gebe es teilweise bei den Schülerinnen und Schülern Engpässe, z. B. bei Druckern oder Endgeräten. „Wir sind daraufhin auf unseren Förderverein zugegangen, um gemeinsam kurzfristige und pragmatische Lösungen für eine noch bessere technische Ausstattung im Präsenz- und Distanzunterricht zu finden,“ sagt René Durdel, Schulleiter des LMG. So müssten Lehrkräfte ihren Distanzunterricht meistens von zu Hause auf ihren eigenen Geräten durchführen, weil die Internetverbindung der Schule nicht ausreichend ist.

Förderverein ermöglicht kurzfristige Unterstützung

„Wir wissen, dass der Bund, das Land und auch die Stadt uns unterstützen werden und viele Entscheidungen, wie z. B. eine Verbesserung der Anbindung an das Internet, sind bereits getroffen. Dennoch gilt es jetzt unseren Beitrag zu leisten, um die Schule, die Lehrerinnen und Lehrer und damit auch alle Schülerinnen und Schüler kurzfristig zu unterstützen, und so das gute Konzept zum Distanzlernen noch besser umzusetzen,“ ergänzt Schaak.