Seit August 2019 gibt es an der Nauener Graf-Arco-Schule das Wahlpflichtfach Feuerwehrunterricht. Die Schüler der neunten und zehnten Klassen, die daran teilnehmen, haben kürzlich ein Praktikum absolviert, um die Corona-bedingt ausgefallenen Stunden nachzuholen. Im kommenden Frühjahr steht für die Zehntklässler gar die Prüfung zum Truppmann an.

Schuljahr zu kurz zur Prüfungsvorbereitung

Der Nauener Stadtwehrführer Jörg Meyer ist Leiter des Wahlpflichtunterrichts, welcher Schülerinnen und Schüler aus der Kernstadt Nauen, deren Ortsteilen sowie dem gesamten Einzugsgebiet der Schule wahlweise zur Verfügung steht. „Wir schaffen es nicht, im restlichen Schuljahr in der 10. Klasse den Teil 1 und Teil 2 zusammen zu unterrichten“, erläutert Meyer.

Schülerpraktikum bei der Feuerwehr

„Wir haben uns daher eine Lösung einfallen lassen, die auch von der Graf-Arco-Schule mitgetragen wurde. Alle Schüler der Arco-Schule müssen ein zweiwöchiges Praktikum am Block in einem Gewerbe- oder Ausbildungsbetrieb im Rahmen eines halbjährlichen Schulpraktikums abschließen. Für unser Wahlpflichtfach Feuerwehr bedeutet dies, dass die Jugendlichen in den Räumlichkeiten der Feuerwehr einen zweiwöchigen Block absolvieren konnten. Hier konnten auch die Lernkriterien des Ministeriums unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorgaben erfüllt werden“, sagte der Leiter Ausbildung Jörg Meyer.

Ausbildung zum Feuerwehrtruppmann

In der Ausbildung zum Feuerwehrtruppmann, die aus einem Teil 1 in der 9. Klasse und einem Teil 2 in der 10. Klasse besteht, haben die Jungen und Mädchen große Fortschritte gemacht. „Durch das 14-tägige Praktikum sind die Schüler auch im Teil 2 ein gutes Stück vorwärts gekommen, so dass wir voraussichtlich bis Anfang März die Prüfung zum Teil 2 machen können. Von da an können die Jugendlichen sich konzentriert auf ihre 10. Klasse-Prüfungen vorbereiten“, erläutert Meyer. „Normalerweise wäre der Lehrgang bis Juni gegangen, jedoch ohne Praktikum. Im jetzigen Fall sind sie bereits Anfang März mit ihrer Truppmannausbildung fertig.“

Feuerwehr bedeutet Teamarbeit

Bislang haben die Jugendlichen nach Einschätzung von Jörg Meyer im Feuerwehrunterricht vor allem gelernt, was Team-Arbeit bedeutet. „Es nützt nichts, nur zuzusehen. Dadurch geht nichts vorwärts. Nichts geht bei der Feuerwehr von allein. Feuerwehr heißt Team-Arbeit, alle packen zu. Es gibt keine Helden bei der Feuerwehr, sondern die Feuerwehr selbst ist der Held“, verdeutlichte der Stadtwehrführer.

Wahlpflichtfach ist Modellprojekt

Mit dem Kooperationsvertrag für das Modellprojekt zwischen der Stadt Nauen, der Freiwilligen Feuerwehr und der Graf-Arco-Schule soll dem Nachwuchsmangel bei der Feuerwehr entgegengewirkt werden. Als erste Schule im Landkreis Havelland gibt es dort das Wahlpflichtfach Feuerwehr, das wie jedes andere Fach benotet wird und auf dem Abschlusszeugnis stehen wird.