Die in den letzten Jahren auf weit über 100.000 Euro jährlich angewachsenen Kosten für das Ketziner Strandbad sind in dieser Höhe durch die Stadt nicht mehr finanzierbar. Im Ergebnis der vielfältigen Diskussionen um die Zukunft des bei Einwohnern wie Touristen gleichermaßen beliebten Naturbades entstand der Vorschlag, eine Arbeitsgruppe zu bilden, die Möglichkeiten zur Erhaltung des Strandbades beziehungsweise zur Kostenminimierung erarbeiten sollte.

Ehrenamtliche Leistungen zum Kostensparen

Diese „Arbeitsgruppe Strandbad“ hat nun Möglichkeiten der Kostenersparnis und zusätzlicher Einnahmen erarbeitet und den Stadtverordneten zur Entscheidung am 9. November in der öffentlichen Stadtverordnetenversammlung vorgelegt. „Als Kernpunkt zur Kostenersparnis werden ehrenamtliche Leistungen vorgeschlagen“, sagte Ketzins Sportbeauftragter Burkhard Severon nach den bisherigen zwei Beratungen.

Förderverein zur Koordinierung

Die ehrenamtlichen Leistungen könnten vielfältig sein. Sie reichen von der zeitweiligen Wasseraufsicht, dem Einsatz als Rettungsschwimmer bis zum Rasenmähen sowie dem morgendlichen Strandharken, nannte er Beispiele. „Um solche ehrenamtlichen Einsätze zu koordinieren, aber auch direkt finanzielle Mittel einzuwerben, soll ein gemeinnütziger Förderverein gegründet werden“, sagte er am Dienstag.

Herbstaktion zum Auftakt

Als Auftakt für die Gründungsphase findet am Samstag, 7. November, ab 14 Uhr im Strandbad eine „Herbstaktion“ statt. Sie ist als Werbung für den Förderverein und auch schon als erste aktive Leistung für das Strandbad gedacht. Wie Severon sagte, sollen sowohl Laub geharkt als auch Gedanken über den Förderverein ausgetauscht werden.
Im Weiteren sind in den nächsten Monaten Informationsstände und im Februar ein Bürgerdialog geplant, bei dem möglichst die Vereinsgründung vollzogen werden soll. Zur „Herbstaktion“ sind die Ketziner herzlich eingeladen.

Strandbad Ketzin


Das Ketziner Strandbad ist das einzige bewirtschaftete Flussbad im Landkreis. Baden in der Havel ist sonst nur ohne die Annehmlichkeiten von Imbiss und Toiletten an der Havel möglich.