"Die Höhe des Verkaufspreises wird noch über ein Verkehrswertgutachten ermittelt", betonte der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Ralf Böttcher (CDU), gegenüber dieser Zeitung. Sobald die Angebote vorliegen, beschließen die Abgeordneten erneut. In dem Objekt, das derzeit unter anderem noch für Sitzungen des Ortsbeirates, des Sportvereins und des Streetworkers genutzt wird, könnte ein kleines Ärztezentrum mit einem Allgemeinmediziner sowie einer Physiotherapiepraxis entstehen. Die aus dem Verkauf resultierenden Finanzen sollen etwa in den Neubau der Feuerwehrwache in Seeburg gesteckt werden. Dort soll künftig gleichfalls ein Gemeindesaal integriert werden.