In der Nauener Chaussee in Brieselang musste die Feuerwehr am Montagabend zu einem Großeinsatz anrücken. Gegen 20.30 Uhr standen hier am 22. November 2021 ein Auto und ein leerstehenden Haus in Flammen.
Ein Zeuge bemerkte zunächst den brennenden Pkw auf dem Grundstück und alarmierte die Feuerwehr und Polizei. Während die Feuerwehr mit dem Löschen des Autos beschäftigt war, bemerkten die Brandschützer Rauch, der aus dem derzeit ungenutzten Haus drang. Darin war ebenfalls ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte beide Brände.

Feuer unabhängig voneinander ausgebrochen – Brandstiftung?

Der brennende Pkw wurde völlig zerstört. Er war außer Betrieb gesetzt. Der Schaden wird hier auf rund 7.500 Euro geschätzt. Auch am Gebäude entstand ein Sachschaden, eine Schätzung liegt jedoch noch nicht vor.
Nach ersten Erkenntnissen seien die beiden Brände unabhängig voneinander ausgebrochen, heißt es von der Polizei. Diese ermittelt nun wegen des Verdachts der Brandstiftung und hat zwei Anzeigen aufgenommen. Tatverdächtige konnten in der Umgebung nicht festgestellt werden. Am Dienstag war die Kriminaltechnik am Brandort für weitere Ermittlungen, die die Kriminalpolizei übernommen hat und die weiter andauern.