Doch nicht nur Angsthasen kommen während Karls Grusel-Oktober auf ihre Kosten – auch die Kleinsten erschaudern mit reichlich Spaß. So wurde zum Beispiel die Traktorbahn rundum neu gestaltet zur Grusel-Traktorbahn.
Auch Karls Manufakturen haben sich auf die Gruselzeit eingestellt und bieten mit selbstgemachtem Monster-Popcorn mit Blaubeergeschmack, Halloween-Keksen mit Kürbisgesichtern sowie grünen Monsterfladen mit Schokostückchen oder radioaktiven Erdbeer-Bonbons Auswahl für furchtlose Naschkatzen.
Während des Grusel-Oktobers lockt zudem Karls Kürbis-Food-Festival mit außergewöhnlichen Kürbisgerichten wie Kürbis-Gugelhupf oder knackigen Kürbis-Pommes an die Teller.
Mit Karls Gruselnächten im geheimnisvoll geschmückten Erlebnisdorf in Elstal findet der Grusel-Oktober am 19. und 26. Oktober seinen vorläufigen Höhepunkt. Besucher dürfen sich jeweils ab 17.30 Uhr (Einlass ab 16.45 Uhr) unter anderem auf verblüffende Momente mit echten Zauberern, verhexte Theatervorführungen, Kinderschminken, Grusel-Kino und spektakuläre Licht- und Feuer-Shows freuen.Das Ticketangebot ist begrenzt. Eintrittskarten zu den Gruselnächten sind nur online auf www.karls-shop.de erhältlich.