Das Havelländer Erntefest soll in diesem Jahr am 5. September in Paaren-Glien stattfinden. Dank sinkender Corona-Inzidenz-Zahlen und steigender Impfquote wird die Durchführung der Veranstaltung immer wahrscheinlicher. Daher suchen die Veranstalter nun die neue Erntekönigin bzw. den neuen Erntekönig. Erstmals ist die Ausschreibung für dieses Ehrenamt geschlechtsneutral gehalten, so dass sich nun jeder bewerben kann.

Volljährig und stark mit der Landwirtschaft verbunden

Der neue Erntekönig oder die -Königin sollte mindestens 18 Jahre alt sein und an der Landwirtschaft und der Agrarpolitik interessiert sein. Freude im Umgang mit Menschen ist ebenfalls wichtig, denn der neue Repräsentant wird viel unterwegs sein: Messen, wie die Grüne Woche oder die BraLa, Dorf- und Erntefeste oder die Brandenburger Landpartie gehören zum Programm. „Charmante Lobbyarbeit“ nennen es die Veranstalter, zu denen neben dem Kreisbauernverband Havelland, der Evangelische Kirchenkreis Nauen-Rathenow, die Landfrauen Havelland, der Förderverein Freunde des MAFZ Paaren im Glien e.V. und Mitgestalter vergangener Erntefeste sowie das Team des MAFZ und die Gemeinde Dallgow-Döberitz als Ausrichter gehören.

Bewerber müssen sich vor Gremium vorstellen

Die Erntekönigin oder der Erntekönig werden ausgestattet und es gibt eine Aufwandsentschädigung für die öffentlichen Auftritte. Die Bewerber/innen müssen sich einem Gremium vorstellen und über agrarpolitische Themen plaudern. „Ihre Präsenz ist ein wesentliches Kriterium zur Wahl als Havelländer Erntekönig*in“, heißt es in der Ausschreibung.
Bewerbungen mit Foto und tabellarischem Lebenslauf sind bis 30. Juni an den Kreisbauernverband Havelland e.V., Theodor-Fontane-Straße 10 in 14641 Nauen OT Ribbeck zu richten.