Die Schülerinnen und Schüler der Havellandschule in Markee haben seit Mittwoch deutlich mehr Platz. Nach einem Jahr Planungs- und Bauzeit konnte der Erweiterungsbau nun der Schule feierlich zur Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Zu dieser besonderen Feierstunde waren nicht nur die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler erschienen.
Auch Havellands Bildungsdezernent und amtierender Landrat Roger Lewandowski, die Architekten und Vertreter der Baufirmen nutzten den Anlass, sich vor Ort ein Bild des fertigen Erweiterungsbaus zu machen. Zwei Millionen Euro sind in das Bauprojekt geflossen, inklusive Außenanlagen, Parkplätzen und Innenausstattung, berichtete Lewandowski. "Ich freue mich sehr, heute den Erweiterungsbau an die Schülerinnen und Schüler zu übergeben. Die Schülerzahlen zeigen, dass es richtig war, dieses Projekt anzustoßen und die Schule zu vergrößern", meinte er weiter .
71 Kinder zwischen 6 und 18 Jahren mit geistiger Behinderung und Schwerstmehrfachbehinderung werden nach jetziger Planung ab dem kommenden Schuljahr in der Havellandschule lernen. Die Anmeldezahlen steigen stetig. In den alten Räumen stieß die Schule dadurch an ihre Platzkapazitäten. Nun freuen sich die Jungen und Mädchen gemeinsam mit Direktorin Brigitte Großer über neue Klassen- und Gruppenräume, ein neues Lehrerzimmer, einen Lehrmittelraum und einen Raum für den Hausmeister. Die jüngste Schülerin, Jennifer, und die älteste Schülerin, Angelina, durften gemeinsam mit Roger Lewandowski und der Schulleiterin das rote Band durchschneiden und den Erweiterungsbau offiziell zur Nutzung freigeben. Der Erweiterungsbau schließt direkt an die vor 24 Jahren bezogene Schule in Markee an. Die Außenanlagen bieten mehr Spiel- und Bewegungsfläche für die Schülerinnen und Schüler, die die Schule bis zum 21. Lebensjahr besuchen können. Die Zufahrt und die Parkflächen werden im Sommer umgestaltet
Mit einem Lieder- und Tanzprogramm bedankten sich auch die Kinder und Jugendlichen für den neuen Teil ihrer Schule und besichtigten gemeinsam mit den Besuchern die zusätzlichen Räume.