"Geschichte besteht aus kleinen Geschichten und Ortschaften werden durch die Menschen geprägt, die in ihnen leben und wirken. Demzufolge ergeben die kleinen und großen Geschichten unserer Mitbürger zwangsläufig die bisweilen etwas über neunzigjährige Geschichte Brieselangs. Dabei können kleine Geschichten über vermeintlich unbedeutende Mitbürger mitunter aussagekräftiger sein als die im Zusammenhang mit Großereignissen", meinte Janßen.
Wann, weshalb und wie sind die Menschen zu uns gekommen? Was haben sie bei uns vorgefunden? Welche Schwierigkeiten mussten sie beim Start überwinden? Wie haben sie Schritt für Schritt ihr Brieselanger Leben eingerichtet? Wie hat sich unsere Infrastruktur entwickelt? Wie wurde der Zweite Weltkrieg erlebt? Welchen Stellenwert hat die ehemalige DDR? Welche Spuren hat die Wende im Ort - positiv und negativ - und bei den Bürgern hinterlassen? "All diesen Fragen möchte ich nunmehr nachgehen, um zunächst einmal mir selbst ein umfassendes Bild von meinem neuen Heimatort zu machen."
Janßen hofft nun darauf, dass die Brieselanger ihm helfen können, ihm ihre persönlichen Erfahrungen zu schildern. Auch Erzählungen der Eltern oder Großeltern werden auf sein Interesse stoßen, wie er meinte. Informationen/Kontakt via Telefon: 033232/201899.