Auch Feuerwehrkameraden aus Falkensee helfen derzeit in Rheinland-Pfalz bei den Aufräumarbeiten in den von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Gebieten. Am Donnerstag machten sie sich als Teileinheit der Brandschutzbereitschaft des Landkreises Havelland auf den Weg in die schwer getroffenen Regionen. Bis zum 11. August werden zwei Einsatzteams aus Falkensee mit je sechs und sieben Kräften den Feuerwehren vor Ort technische Hilfestellung leisten.

Spendenkonto Hochwasserhilfe

Für die Spenden aus Brandenburg wurde ein Konto eingerichtet: Landkreis Märkisch-Oderland, IBAN: DE39 1705 4040 0020 0662 95, Stichwort: Spenden Hochwasserhilfe 2021

Hauptamtliche und ehrenamtliche Kameraden haben sich freiwillig gemeldet

Mitgenommen haben die Kameraden dafür unter anderem Logistikfahrzeuge mit Tauchpumpen und Stromgeneratoren sowie ein Mehrzweckfahrzeug. Es sind sowohl haupt- als auch ehrenamtlichen Kameraden, die sich freiwillig nach einer Abfrage für diesen Einsatz gemeldet haben. Die Feuerwehr der Stadt Falkensee arbeitet dabei mit anderen Feuerwehren des Landkreises, zum Beispiel der Freiwilligen Feuerwehr Friesack, zusammen.

Feuerwehr leistet nicht zum ersten Mal Katastrophenhilfe

Für die Falkensee Feuerwehr ist es nicht das erste Mal, dass sie bei Katastrophenfällen in anderen Bundesländern hilft. Im Rahmen der Brandschutzeinheit Havelland war sie beispielsweise schon beim Elbehochwasser in Fischbeck in Sachsen-Anhalt im Einsatz. Die deutlich weitere Entfernung des kommenden Einsatzortes zeige jedoch, wie groß das Schadensausmaß nach dem Hochwasser vor drei Wochen ist und wie dringend die Hilfe in Rheinland-Pfalz benötigt werde.
Wie Brandenburg den Unwetter-Opfern hilft, lesen Sie auf einer Themenseite.