Nachdem Unbekannte in zwei Fällen am Bahnhof Nauen Hindernisse ins Bahngleis legten, sucht die Bundespolizei nun nach Zeugen und Hinweisen. Am 13. September 2021 legten ein oder mehrere Täter zwischen 18.40 und 19.10 Uhr verschiedene Gegenstände auf die Gleise der Schnellfahrstrecke von Hamburg nach Berlin. Der Tatort liegt in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Nauen in Richtung Brieselang (Fahrtrichtung Berlin).
Am 15. September 2021 kam es zwischen 16.00 und 17.00 Uhr zu einem weiteren Fall, diesmal vom Bahnhof Nauen in Richtung Paulinenaue (Fahrtrichtung Hamburg). Bahnmitarbeiter atten in beiden Fällen die Hindernisse beseitigt, ohne dass es zu Auswirkungen auf den Bahnverkehr kam.

Bundespolizei sucht Zeugen, Bahn hat bis zu 1000 Euro Belohnung ausgelobt

Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht nach Zeugen. Die Deutsche Bahn AG hat ihrerseits für den Fall, dass Hinweise eingehen, die zur Feststellung des oder der Täter führen, eine Belohnung von bis zu 1.000 Euro ausgelobt.
Wer hat die Taten beobachtet hat und  Angaben zu dem bzw. den Tätern machen oder sonstige sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben kann, melde sich bei der Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800/6888000 oder unter 030/206229360.