Meisterlich illustrierte Plakate der Falkenseer Künstlerin Christel Koch zu kräftigen Lutherworten und drastischen Bibelversen von Salomo und Sirach sind gegenwärtig auf der Seitenempore der Finkenkruger Kirche zu sehen. Darunter der Ausspruch von Martin Luther "Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, so würde ich heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen." Diese Aussage ist an Lebensbejahung wohl kaum zu überbieten, illustriert hat die Worte Christel Koch mit einem staunenden Kind, einem Pfarrer mit Spaten und einem Apfelbäumchen, dass in Reminiszenz an das Havelland auch eine Birne trägt. Lächeln. Überhaupt sind Christel Kochs Illustrationen vortrefflich geeignet, die Wirksamkeit der Aussage der Textstellen zu erhöhen. Das, dem so ist, bezeugen die Eintragungen im Gästebuch. So schrieb Fritz Klauser: "Hätte ich einen Lutherhut würde ich ihn 100-mal vor der guten Christel Koch verbeugen."
Kommendes Wochenende bietet sich die letzte Gelegenheit, sich diese lebensbejahenden Illustrationen anzuschauen. Geöffnet ist die Ausstellung samstags und sonntags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr, Kaffee und Kuchen, Kekse gibt es gratis dazu.