Vor rund einem Jahr hatten der Ortsbeirat Zeestow zusammen mit Bürgermeister Ralf Heimann (Freie Wähler Brieselang) und Erik Roßnagel, Geschäftsführer der terraplan den Einwohnern des Brieselanger Ortsteilteils Zeestow gezeigt, wie das altehrwürdige Rittergut nahe der Kirche einmal aussehen könnte. Wohnraum, ein kleines Geschäft, Café – die Pläne zeigten, hier könnte mehr als Wohnungen entstehen. Sie versprachen einen kleinen Ortskern für das Leben auf dem Land.
Rund 90 Wohnungen sollten entstehen, auch ein Mehrgenerationenhaus gehörte zur Planung. Viele der damals anwesenden Einwohner zeigten sich angetan. Natürlich gab es auch Fragen, besonders von unmittelbaren Nachbarn. Verständlich, wenn sich die Aussicht signifikant ändert. Doch dann wurde es still um das Projekt.

Eigens gegründete GmbH will Rittergut entwickeln

Inzwischen hat das Areal die dafür gegründete Rittergut Zeestow Projektentwicklung Gesellschaft mbH erworben, teilte Erik Roßnagel auf Anfrage mit. Wittfoth Bau und terraplan haben gemeinsam das Kapital dafür aufgebracht. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam die Sanierung und die Neubauten auf dem Rittergut in Angriff nehmen.
Laut Roßnagel liegt der Gemeinde ein ausgearbeiteter städtebaulicher Entwurf vor, sowie ein Vorschlag zu einem städtebaulichen Vertrag. „Auch wurden die von der Gemeinde gewünschten Kostenübernahmen durch die Projektentwicklungsgesellschaft bestätigt und verbindlich erklärt“, schreibt Roßnagel weiter.

Wirtschaftsgebäude steht unter Denkmalschutz

Derweil wurde das vorgestellte Konzept von den Architekten noch etwas abgeändert, allerdings sollen diese Änderungen nicht wesentlich sein, das Konzept sei nur „verfeinert“ worden, erklärt Roßnagel.
Neu ist, dass das Wirtschaftsgebäude des Ritterguts unter Denkmalschutz steht. Das schließt Eingriffe nicht aus, diese müssen jedoch der Denkmalschutzbehörde angezeigt werden. Diese unterzieht ein solches Ansinnen einer Prüfung.

Brieselang

Mit solchen Anträgen und der Sanierung von Denkmälern hat Roßnagel Erfahrung. Sein in Nürnberg ansässiges Unternehmen ist spezialisiert auf Denkmalsanierung. So saniert Roßnagel mit terraplan nur wenige Kilometer vom Rittergut entfernt das Olympische Dorf von 1936 in Elstal.
Zu den Veränderungen am Projekt will sich die Gemeinde in naher Zukunft noch einmal an die Zeestower wenden, heißt es von Seiten der Kommunikationsstelle der Gemeinde Brieselang. Bis zur Grundsteinlegung wird es aber wohl noch etwas dauern.