115 Einwohner stimmten für die Vergabe weiterer 10.000 Euro an die Feuerwehren der Stadt und der Ortsteile zur Verbesserung der Ausrüstung. Die Zachower freuen sich besonders darüber, dass ihr Vorschlag, den Badebereich am Trebelsee herzurichten, nicht nur in die Abstimmungsliste aufgenommen wurde, sondern nun auch 3.000 Euro aus dem Haushalt dafür zur Verfügung stehen. 98 Stimmen reichten, dass für die Ketziner Europaschule nun eine elektronische Tafel angeschafft werden kann. Auch hierfür werden 10.000 Euro in den Haushalt 2020 der Stadt eingestellt. Für die gleiche Summe kann im nächsten Jahr der Falkenrehder Spielplatz am Uetzer Weg erweitert werden.
In der Abstimmung schaffte es der Vorschlag, die Havelpromenade durch Rasensaat, Blumen und Spielgeräte attraktiver zu gestalten mit 64 Stimmen gerade noch auf den sechsten Platz zu landen. Die Kosten sind mit mindestens 10.000 Euro kalkuliert. Genehmigt werden aber zunächst 7.000 Euro, da somit die zur Vergabe stehenden 50.000 Euro ausgeschöpft sind.
Damit haben es unter anderem diese Vorschläge nicht auf die Vergabeliste geschafft: ein Spielgerät für den Hort anzuschaffen (7. Platz) und einen Wasserspielplatz am Strandbad einzurichten (8. Platz). Wie bereits im vergangenen Jahr erreichten die Vorschläge zur Gestaltung des Marktplatzes mit Fischerkahn, Blumenkübeln und Bänken (44 Stimmen) und zur Gestaltung der Rathausstraße mit Blumenampeln, Weihnachtsbeleuchtung und Wimpelketten (29 Stimmen) keinen der vorderen Plätze und können nicht über den Bürgerhaushalt realisiert werden.
Von den 5.895 wahlberechtigten Ketziner Bürgern hatten sich 890 an der Abstimmung beteiligt. Das sind lediglich 15,1 Prozent. Die höchste Beteiligung gab es in Tremmen. 174 Stimmen entsprechen einer Abstimmungsbeteiligung von 25,93 Prozent. 22,79 Prozent waren es in Zachow. Es folgen Falkenrehde (15,47 Prozent), Etzin (13 Prozent), Ketzin (11,87 Prozent) und Paretz (11,05 Prozent).