Neu war in diesem Jahr, dass die Frauen sich gleich an zu ihrem Workshop gehörenden Tischen zusammen setzten. Das war schade für diejenigen, die zwar zusammen anreisten, aber unterschiedliche Workshops gebucht hatten, sparte aber enorm viel Zeit ein. Sonst hatten sich immer erst alle workshopweise finden müssen, so gingen die Workshopleiter einfach zu ihrem Tisch und zogen dann mit "ihren" Frauen los in den Baumarkt.
Eine zweite Änderung betraf die Versorgung. Die belegten Brötchen standen gleich auf den Tischen. So konnte die Pause gespart werden und alle Workshops in einem Zug stattfinden. Zum Bedauern einiger standen nur alkoholfreie Sektflaschen auf den Tischen. Den Grund lieferte René Lucas in seiner Begrüßungsansprache. So hat eine Frau Hellweg verklagt, weil sie sich in einem Workshop unter Alkoholeinfluss verletzt hat. Seitdem sind alle Ladies Nights der Hellweg-Gruppe alkoholfrei.
Durch den neuen Ablauf ohne Pause dachten einige vielleicht schon, dass das sonst immer gebotene Entertainment-Programm vielleicht ausfallen würde, doch weit gefehlt. Schon vor den Workshops gab es eine Gesangeinlage von Leonie Jahn, einigen vielleicht von der letztjährigen Chance im Havelpark bekannt. Nach Ende der Workshops gab es eine Verlosung und dann hatte das Männerballett des Nauener Karnevals Clubs Blau-Weiß seinen großen Auftritt. Mit neuen und altbekannten Nummern brachten sie die Stimmung zum Kochen. Den Abschluss des Abends bildete ein Feuerwerk vor dem Baumarkt, dem frau bei Bratwurst vom Grill zuschauen konnte.