So ist laut Angaben der Verwaltung im laufenden Jahr mit 613 Asylsuchenden zu rechnen, die an den Standorten in Rathenow, Premnitz, Friesack und nach Fertigstellung des Baus einer neuen Gemeinschaftsunterkunft auch in Falkensee eine Bleibe finden sollen. Im kommenden Jahr werden bekanntermaßen weitere Kapazitäten in Nauen und erneut in Falkensee geschaffen. Die Planungsphase zu den beiden Bauprojekten ist allerdings noch nicht abgeschlossen, wenngleich noch 2015 der erste Spatenstich erfolgen soll.
Das Land Brandenburg indes rechnet in diesem Jahr mit etwa 8.100 Asylsuchenden und Flüchtlingen, 2014 waren es 6.315 und 2013 3.305. Die höchsten Zugänge hat das Bundesland im Dezember 2014 den Angaben zufolge mit 914 Personen verzeichnet. Zum Stichtag 22. Januar sind 480 Personen registriert worden. Für das Havelland würde das eine Aufnahmequote von 502 Menschen zuzüglich des personellen Überhangs aus 2014 in Höhe von 111 Asylbewerbern bedeuten. Das Aufnahmesoll lag laut Kreissprecher Oliver Kratzsch im vergangenen Jahr bei 426 Personen.
Derzeit leben insgesamt 485 Asylsuchende und Flüchtlinge imDavon sind 141 Menschen in Wohnungen untergebracht, 344 leben in den Gemeinschaftsunterkünften.
In Falkensee werden insgesamt zwei Asylbewerberunterkünfte gebaut.Foto: pat