"Nun haben wir die Möglichkeit, nicht nur privat, sondern auch politisch etwas in unserem Ort zu bewegen", meinte Christian Skorsky, einer der neu gewählten Sprecher des Ortsverbandes. Als Pensionär hatte er sich schon seit einiger Zeit ehrenamtlich engagiert. Corine t' Hart, als zweite Sprecherin gewählt, hat sich mit Themen wie Bildung, Geh- und Radwege oder Jugendarbeit viel für die politische Arbeit vorgenommen.
"Vor allem aber möchte ich dazu beitragen, die Kommunikation zwischen den einzelnen Gruppierungen in der Gemeinde zu verbessern", sagte die gebürtige Holländerin, die sieben Jahre als Sozialarbeiterin an der Robinson-Grundschule gearbeitet hat und nun als Yoga-Lehrerin tätig ist.
Die Dritte im Bunde des einstimmig von den sechs Mitgliedern der Brieselanger Grünen gewählten Vorstandes ist Beisitzerin Gabriele Schlichte. Die Bredowerin konnte als Mitglied des Brieselanger Ortsbeirates schon einiges an politischer Erfahrung sammeln. Ihr liegt neben vielem anderen die Anbindung der Ortsteile Bredow und Zeestow am Herzen. Der neue Ortsverband von Bündnis 90/ Die Grünen ist zwar mit bislang acht Mitgliedern noch ziemlich klein, aber alle zeigten sich auf der Gründungsversammlung hoch motiviert. So will sich Musiker Michael Gutsche, der seit zwei Jahren im Ort wohnt, aktiv politisch engagieren.
Neu-Mitglied Horst Huhnd war eine Zeitlang als Behindertenbeauftragter in der Gemeinde aktiv: "Dabei habe ich mich über vieles in der Politik geärgert. Deshalb will ich nun konstruktiv werden und mache ich bei den Grünen mit." Nicht nur meckern, sondern etwas ändern, möchte auch Jörg Waschinski. Der Fitnesstrainer sieht in der Verkehrserziehung von Kindern und Jugendlichen einen der Schwerpunkte seines Engagements. Seit 66 Jahren wohnt Melanie Schacht in Brieselang. "Ich bin glücklich, dass es nun endlich auch die Grünen hier gibt", freute sich die Rentnerin. Einen Aktionsplan will der junge Ortsverband in den nächsten Mitgliederversammlungen erarbeiten.
Als Themenschwerpunkte stehen Jugendarbeit, Lärmschutz, Barrierefreiheit und anderes auf der Agenda. "Wieder wurde ein weißer Fleck auf der politischen Landkarte grün gefärbt", kommentierte Maria Heider, Bundestagskandidatin, die Ortsverbandsgründung in Brieselang.