Am Donnerstagabend kam im um Umfeld des Bahnhofs in Falkensee zu Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu einer Gruppe junger Menschen machen kann.
Kurz vor 19 Uhr wurde die Polizei von einem Zeugen über den ersten Vorfall informiert, bei dem eine Person geschlagen worden sein soll. Die Beamten trafen auf einen leicht verletzten 19-Jährigen, der angab, in der Bahnhofsunterführung von einer Gruppe von etwa zehn Jugendlichen aufgehalten worden zu sein. Eine männliche Person aus der Gruppe habe ihn zunächst angesprochen und dann geschlagen. Daraufhin habe der junge Mann versucht, wegzugehen, woraufhin ihm die Gruppe jedoch gefolgt sein soll.
Er sei dann aufgefordert worden, persönliche Sachen herauszugeben. Als in diesem Moment eine Zeugin hinzukam, hätten die Personen von ihm abgelassen und seien gegangen. Die Polizei leitete im Umfeld des Bahnhofs intensive Suchmaßnahmen ein, konnte jedoch keine Personen mehr feststellen, die als Tatverdächtige in Frage kommen. Es wurde eine Strafanzeige wegen versuchten Raubes und Körperverletzung aufgenommen.

Weiterer verletzter Jugendlicher gefunden

Während der Einsatz noch lief, trafen Beamte gegen 19.50 Uhr auf einen weiteren leicht verletzten 14-jährigen Jugendlichen. Er gab an, dass er von mehreren Personen geschlagen und getreten worden sein soll. Es wurde eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.
In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zum Hergang und möglichen Tatverdächtigen übernommen. Diese dauern weiter an. Dabei wird auch ein möglicher Zusammenhang geprüft.

Zeugen gesucht - Beamte wollen mehr Präsenz zeigen

Zeugen, die Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Havelland in Falkensee unter 03322/275-0 zu melden. Weiter heißt es, dass die Polizei in Falkensee die Vorfälle sehr ernst nehme und die weitere Entwicklung der Kriminalität zwischen Jugendlichen genau beobachten werde. Außerdem wollen die Beamten verstärkt in den betreffenden Bereichen Präsenz zeigen.