Zu insgesamt fünf Unfällen musste die Polizei am Montag in Dallgow-Döberitz ausrücken. Zwischen 11 und 18 Uhr wurde auf einem Parkplatz nicht gut genug aufgepasst. Es blieb allerdings bei Blechschäden.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Der erste Fall, zu dem Polizei ausrückte, war gleich eine Unfall flucht. So beobachtete eine Zeugin, wie ein Transporter beim Ausparken gegen einen Opel stieß und anschließend weiter fuhr. Die Zeugin informierte die Opel-Besitzer. Die Polizei sicherte Spuren und leitet ein Ermittlungsverfahren zum unerlaubten Entfernen vom Unfallort ein. Der Schaden am Opel beläuft sich auf etwa 500 Euro.
Ein weiterer Parkunfall ereignete sich am Vormittag. Ein Mercedes-Fahrer stieß beim Einparken gegen ein bereits stehendes Auto. Der Schaden hier wird auf etwa 200 Euro beziffert.

Mehr Parkunfälle und ein Vorfahrtsfehler

Am späten Nachmittag stießen dann aufgrund eines Vorfahrtsfehlers ein Hyundai und ein Renault zusammen. Kurze Zeit später prallte ein Opel beim Rückwärtsfahren gegen einen Audi. Auf circa 800 Euro wird der entstanden Gesamtschaden bei beiden Unfällen jeweils geschätzt.
Nur sehr geringe Beschädigungen wurden an zwei Autos festgestellt, welche gegen 18 Uhr zusammenstießen. Die Unfallursache war hier die Unaufmerksamkeit während des Ausparkens.
In allen Fällen blieben die Beteiligten unverletzt und konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen.