Ein 25-jähriger Mann rief am Dienstagmorgen die Polizei, nachdem er auf dem Gelände des Elstaler Bahnhofs von einem anderen Mann mit einem Messer bedroht worden war. Der Mann war zuvor schon mit dem Geschädigten im Zug aus Berlin gewesen und hatte dort keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen.
Als der junge Mann ihn nach dem Aussteigen auf die Maskenpflicht hinwies, holte er eine Messer aus seinem Rucksack und ging damit auf den 25-Jährigen zu. Dieser lief darauf hin weg und informierte die Polizei.

Tatverdächtiger pustete sich auf 0,91 Promille

Der bis dahin unbekannte Tatverdächtige konnte in der Nähe angetroffen werden. Da er keine Ausweisdokumente bei sich hatte, musste er die Beamten auf das Polizeirevier begleiten. Der 49-Jährige wurde vorläufig festgenommen und in Gewahrsam gebracht. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,91 Promille.
Es wurde eine Anzeige wegen Bedrohung aufgenommen. Das Messer wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zum Sachverhalt hat die Kriminalpolizei übernommen. Diese dauern derzeit weiter an. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.