Auf der Autobahn A10 zwischen den Anschlussstellen Falkensee und Brieselang ist am Donnerstagabend ein Mann von einem Auto angefahren worden. Der Fußgänger befand sich innerhalb einer Nothaltebucht unweit des rechten Fahrbahnrandes.

Sicherheitsabstand wohl zu gering

Offenbar war der Sicherheitsabstand zur Fahrbahn zu gering, so dass der Mann von einem Auto auf dem rechten Fahrstreifen seitlich erfasst wurden.
Der 42-jährige Ford-Fahrer versuchte zwar noch ein Ausweichmanöver, konnte des Unfall aber nicht verhindern. Der Fußgänger wurde schwer, aber wohl nicht lebensbedrohlich verletzt ins Krankenhaus gebracht.
Infolge der Unfallaufnahme sowie der Rettungsmaßnahmen kam es im Bereich der Unfallstelle zu Verkehrseinschränkungen. Die Polizei hat einen Verkehrsunfall aufgenommen und Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet. Am Ford entstand Sachschaden von etwa 1.000 Euro.