Mitten in der Havelstadt Ketzin wächst ab April ein neues Wohngebiet: Der Investor, die Leonwert Immobilienmanagement GmbH aus Potsdam, lässt hier ein Mehrgenerationen-Wohnquartier unter dem Namen „Heimatglück an der Baumschulwiese“ entstehen.
Auf einer Fläche von rund 27.000 Quadratmetern entstehen Wohnungen und Reihenhäuser für unterschiedliche Ansprüche - für jung und alt, mit Servicebedarf oder ohne. Die Idee dahinter sei ein autonomes Generationenwohnen in harmonischer Nachbarschaft, wie es heißt.

Mit Kita und Servicewohnen

Das Projekt umfasst insgesamt acht Mehrfamilienhäuser mit 84 Miet- bzw. Eigentumswohnungen. Dazu kommen acht weitere Häuser, die 122 barrierefreie Servicewohnungen für die ältere Generation umfassen. Ergänzt wird dies durch 16 moderne, dreistöckige Reihenhäuser, die viel Platz für Familien bieten. Eine zweigeschossige Kita mit circa 75 Plätzen und in freier Trägerschaft  der Kinderwelt gGmbH ergänzt das Ensemble und wird mittig im Wohngebiet entstehen.

Miet- und Eigentumswohnungen

Die normalen Miet- und Eigentumswohnungen sollen Grundrisse von zwei bis vier Zimmern erhalten und den Ansprüchen von Familien, Paares und Singles genügen. Die Reihenhäuser werden etwa 135 Quadratmeter Wohnfläche auf ihren drei Etagen bieten. Diese verteilen sich auf fünf Zimmer. Dazu kommen Pkw-Stellplätze und zwei Terrassen im Gartenanteil.

Sogar Tagespflege für ältere Leute

Das Konzept der Service-Wohnungen für Senioren beinhaltet vielseitige Standard- und Wahlleistungen, die gesundheitliche Fürsorge, kommunikative Einbindung in die Gemeinschaft sowie täglichen Service-Komfort absichern. Diese Aufgabe soll das in Ketzin bereits bekannte Gemeinschaftswerk Wohnen und Pflege übernehmen. Das gemeinnützige Unternehmen bietet mit eigenem Standort im Wohnquartier zudem individuelle Betreuung für Senioren bis hin zur Tagespflege.

Mindestens 40 Stellplätze mit E-Ladestationen

Bei der Planung des Gesamtprojekts stand auch die Energieeffizienz im Fokus. So werden alle Wohngebäude im KfW-Standard 55 ausgeführt. Ein ökologisches erdgas- und biogasbetriebenes Blockheizkraftwerk soll derweil günstige Wärmepreise bieten. Die Potsdamer Lenonwert Immobilienmanagement GmbH will mindestens 40 Stellplätze mit E-Ladestationen ausstatten. Darüber hinaus werden elektrisch betriebene Mietfahrzeuge, die von allen Ketzinern genutzt werden können, bereitgestellt. Im April soll die Erschließung des Baugebiets beginnen.