Allerdings zwingen die Defizite bei der Bewirtschaftung die Stadt, nach neuen Regelungen für das Strandbad ab 2021 zu suchen. Beispielsweise belasteten die Kosten im vergangenen Jahr den städtischen Haushalt mit rund 113.000 Euro. So werden bis zur nächsten Saison die rechtlichen Voraussetzungen für eine Umwandlung in eine öffentliche Badestelle geprüft.
Von den Stadtverordneten mehrheitlich beschlossen wurde, die Natursauna an die Havelpromenade in Nähe des Stadtsteges umzusetzen. Durch die längere Saison an der Steganlage könnte eine bessere Auslastung erreicht werden. Ferner werden künftig die Parkplätze vor dem Strandbad bewirtschaftet und dafür ein Parkautomat aufgestellt. Die Tagesgebühr würde zwischen zwei und vier Euro liegen. Während der Saison könnte die benachbarte Fläche gleichfalls als Parkplatz dienen und außerhalb der Saison beispielsweise als Winterlager für Boote genutzt werden.
Wie bereits in den vergangenen Jahren sind weiterhin Veranstaltungen im Strandbad möglich.
Die Eintrittspreise 2020 sind wieder gestaffelt, so zahlen Erwachsene vier Euro und Kinder von drei bis vierzehn Jahren zwei Euro. Es können auch Zehner- und Zwanziger-Karten sowie Saisonkarten erworben werden. Ermäßigte Karten sind für drei Euro zu haben.
Das Ketziner Strandbad als EU-registriertes Naturflussbad konnte in den letzten Jahren bei der monatlichen Beprobung durch das Gesundheitsamt des Landkreises eine gute Wasserqualität nachweisen, die zu keinen Einschränkungen des Badebetriebes führte.