Zwei Gruppen junger Menschen sind am Samstagabend in Falkensee auf dem Bahnvorplatz aneinander geraten. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sollen zwei Personen aus einer Gruppe die andere Gruppe angesprochen und nach Zigaretten und Betäubungsmitteln gefragt haben. Daraufhin übergab die Gruppe Zigaretten an die zwei Personen, verneinte jedoch den Besitz von Betäubungsmitteln.

Schlägerei im Hausdurchgang in Falkensee

Die beiden Personen sollen die Gruppe daraufhin zum nahegelegenen Hausdurchgang in der Bahnstraße gelockt haben, wo sie ihre Taschen leeren sollten. Ein 17-Jähriger wurde dort auch angepackt und es wurde versucht, ihn zu Boden zu stoßen. Daraufhin kam es zur Schlägerei zwischen den Gruppen und der Alarmierung der Polizei.

Dallgow-Döberitz


Bei der Auseinandersetzung wurde ein weiterer 17-Jähriger von der Gruppe geschlagen und getreten und wohl auch seines Handys beraubt. Danach flüchtete die Gruppe. Ein anderer 17-Jähriger erlitt bei dem Streit leichte Verletzungen, die ambulant im Krankenhaus behandelt wurden.

Polizei fasst mehrere mutmaßliche Täter

Die Polizei konnte noch im Umfeld drei tatverdächtige Personen feststellen, auf die die Beschreibung der Betroffen passte. Es waren ebenfalls Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren. Sie wurden vorläufig festgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die jungen Leute nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen und ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Dabei konnte noch die Identität zweier weiterer Tatverdächtiger geklärt werden.
Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen Raubes auf. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derzeit weiter an.