Die Stadt Nauen hat am 15. August 2019 auf der Grundlage einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Schule, der Feuerwehr Nauen und der Stadt Nauen mit elf Schülerinnen und Schülern sowie einer Lehrkraft die Ausbildung zum Truppmann, Teil 1, im Rahmen des Wahlpflichtfachs Feuerwehr an der Dr.-Georg-Graf-von-Arco-Oberschule mit Grundschulteil gestartet.
Corona, Ordnung und Sicherheit Mehr „Knöllchen“ in Nauen verteilt

Nauen

Der erste Jahrgang

Am Freitag, 18. Juni 2021, erhielten die Jugendlichen ihre Teilnahmebescheinigung. Gerichtet an die Jugendlichen sagte Bürgermeister Manuel Meger (LWN): „Ihr seid der erste Jahrgang in Nauen, der das Wahlpflichtfach Feuerwehr so erfolgreich abgeschlossen hat, und der zweite im Land Brandenburg, der dieses Ausbildungsprojekt gestartet hat“, so der Bürgermeister und richtete seinen Dank auch an alle Akteure, die zu diesem  Ergebnis beigetragen haben.

Sieben von elf Auszubildenden treten nun in den Dienst der Freiwilligen Feuerwehr

Stadtwehrführer Jörg Meyer ergänzte: „Aktuell waren bis zum Abschluss zehn Schülerinnen und Schüler und die Lehrkraft aktiv dabei, ihre Grundausbildung für die Freiwillige Feuerwehr zu absolvieren. Drei Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die zum Projekt gestartet sind, waren bis zum Schluss dabei. Die Ausbildung lief bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie sehr erfolgreich, denn sieben von elf Auszubildenden treten nun in den Dienst der Freiwilligen Feuerwehr im Bundesland Brandenburg.“

Mehr Beitritte in aktiven Dienst als erwartet

Besonderen Anklang fand vor allem der praktische Teil der Ausbildung. Das konnte auch Lehrer Magnus Lenz von der Graf-Arco-Schule bestätigen, der die Jugendlichen von Beginn an begleitete. „Trotz der Corona-Lage konnten wir alle Ausbildungsabschnitte absolvieren. So wird den Schülerinnen und Schülern und ihrem Lehrer der Abschluss im Truppmann Teil 1 und Teil 2 gesichert. Die Disziplin und die Motivation waren indes sehr hoch, und schließlich waren die Übertritte von der Ausbildung in den aktiven Dienst deutlich höher, als wir erhofft hatten“, so der Pädagoge.

Gute Anmeldezahlen für kommenden Jahrgang

Schulleiter Dr. Jürgen Beyer: „Die Sorgen der Feuerwehr sind bekannt, aber auch die hohe Verantwortung, die die Feuerwehr hat, sowie auch die gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die sie trägt. Dafür habt Ihr mit der Ausbildung Euren Beitrag geleistet. Dafür schenke ich Euch meinen Respekt“, unterstrich der Schulleiter. Die Anmeldezahlen für den kommenden Jahrgang würden indessen Gutes erahnen lassen. „Das Interesse bei den Jüngeren ist geweckt, und vielleicht können wir daraus eine Tradition und ein gut besuchtes Schulfach an unserer Schule werden lassen“, so Beyer weiter.

Stundenvolumen verdoppelt sich

Durch die aktive Einbindung in die Ausbildung wird die Schulleitung immer über den Stand der Dinge informiert. Auftretende Probleme können so kurzfristig und schnell geklärt werden. Die Ausbildung des Lehrers Magnus Lenz führt auch dazu, dass ab dem nächsten Ausbildungsjahr der Lehrer einen Teil der Ausbildung übernehmen wird. Das sei wichtig, da die Ausbildung im nächsten Schuljahr das aufzubringende Stundenvolumen verdoppeln würde und eine Entlastung der Einsatzkräfte dann auch dringend notwendig werde, erläuterte Stadtwehrführer Meyer. Für die Feuerwehr sei es wichtig, einen genauen Ausbildungsplan für die Ausbilder zu erstellen.

Fünf Kameraden für Unterricht zuständig

In der Feuerwehr Nauen wird der Unterricht durch fünf Kameraden abwechselnd durchgeführt. Drei Kameraden sind in der Stadtverwaltung angestellt und werden für den Unterricht freigestellt. Zwei Kameraden wurden mittels Ehrenamtsvertrag für den Unterricht gewonnen. Die Feuerwehr Nauen sieht das Wahlpflichtfach Feuerwehr sehr positiv und hofft auf weitere positive Erfolge durch das Projekt. Die Feuerwehr Nauen wird drei Schüler und zwei Schülerinnen in den aktiven Dienst übernehmen.