Am Mittwochvormittag, 10. November 2021, ist es auf der Bundesstraße 5 bei Wustermark zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Unternehmen hat Baumschnittarbeiten in Fahrtrichtung Nauen ausgeführt und dafür den rechten Fahrstreifen gesperrt. Auf diesem standen ein Lkw als Absicherung und das Fahrzeug mit der Hebebühne davor. Aus ungeklärter Ursache hat der Fahrer eines Sattelzuges die Situation zu spät bemerkt und ist mit seinem Lkw auf das absichernde Fahrzeug aufgefahren.

Mann wird auf B5 zwischen zwei Fahrzeugen schwer verletzt

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der absichernde Lkw auf das Arbeitsfahrzeug mit der Hebebühne geschoben. Ein sich zwischen den beiden Fahrzeugen befindlicher 42-jähriger Arbeiter wurde dabei schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Der 30-jährige Mann, der sich zum Unfallzeitpunkt auf der Hebebühne befunden hatte, erlitt leichte Verletzungen und wurde nur vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der 43-jährige Fahrer des Sattelzugs wurde bei dem Unfall ebenfalls schwer verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 44.000 Euro. Für die Bergung, die Unfallaufnahme und die Bergung war die B5 in Richtung Nauen voll gesperrt.