"Ich blicke auf eine erfolgreiche Zeit zurück, in der der Landeselternrat maßgeblich an Verbesserungen in der Bildung beteiligt war, auch wenn wir nicht alle Ziele erreicht haben", sagte der Bildungsexperte. So sei etwa dem Ruf nach mehr Lehrkräften und Schulsozialarbeit entsprochen worden. Auch die Rücknahme der "verunglückten Oberstufenreform" sowie die Berücksichtigung des Elternwillens bei den Früheinschulungen oder der bedarfsgerechte Fortbestand der Förderschulen bei gleichzeitigen Verbesserungen vor dem Hintergrund des gemeinsamen Lernens wertete er unter anderem als Erfolg.