Die Bundesagentur für Arbeit aus Neuruppin hat am 30. Juni 2021 leicht gesunkene Arbeitslosenzahlen für den Landkreis Havelland gemeldet. So gab es 50 Arbeitssuchende weniger als im Mai und 451 weniger als vor einem Jahr. Insgesamt waren im Juni 4.805 Menschen aus dem Landkreis auf der Suche nach einem neuen Job. Die Arbeitslosenquote lag unverändert bei 5,4 Prozent. Vor Jahresfrist war sie 0,5 Prozentpunkte höher. Die Unterbeschäftigungsquote (ohne Kurzarbeit) lag im Juni bei 6,7 Prozent.

Mehr Menschen im Westhavelland mit neuen Jobs

Im Bereich der Geschäftsstelle Nauen wurden für Juni zwölf Menschen weniger arbeitssuchend gemeldet. Insgesamt suchen hier 2.654 Menschen einen Job (Arbeitslosenquote: 4,0 Prozent). Im Westhavelland sank dagegen die Zahl der Arbeitssuchenden um 38 auf 2.151. Die Quote sank, wie auch östlichen Havelland, um 0,1 Prozentpunkte auf 9,2. Die meisten Menschen fanden einen Job im Verkauf oder in der Logistik.

Anteil der Kurzarbeit sinkt weiter

Wie aus den Daten der Arbeitsagentur Neuruppin hervor geht, sinkt die Anzahl der Betriebe, die Kurzarbeit in Anspruch nehmen weiter. Im gesamten Agenturbezirk, mit Oberhavel, Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Havelland, zeigten noch 40 Unternehmen für 328 Beschäftigte Kurzarbeit an. Im Februar 2021 waren es fast 2.500 Betriebe mit rund 12.000 Beschäftigten.